icon_2173_4
Oft hört man davon,dass es in einem Haus umgeht. Das heißt, in dem Haus,von dem man spricht, spukt es.
Es wird von Geräuschen oder Erscheinungen einer Person berichtet, die verstorben ist. Hierbei geht es um eine oder mehrere Seelen, die keine Ruhe finden. Häufig ist es der Fall, dass hier zwei Regeln außer Acht gelassen wurden:
Wenn jemand im Haus verstirbt, sollte man eine weiße Kerze entzünden und das Fenster öffnen, sodass die Seele des Verstorbenen entweichen kann.
Das wird oft auch in Krankenhäusern oder Pflegeheimen so gemacht.

Dennoch ist es möglich, diesen ruhelosen Seelen zur ewigen Ruhe zu verhelfen. Man räuchert das besagte Haus aus , entzündet hierzu weiße Kerzen und spricht Gebete.
Dies ist auch durch telefonische Beratung möglich. Der Kunde müßte in diesem Fall die Kerzen und ein Räucherwerk entzünden. Ich spreche durch angestellten Lautsprecher die Gebete.
Oft leiden die Bewohner eines solchen Hauses auch unter gesundheitlichen Störungen, die durch Schlafentzug und Angstattacken ausgelöst wurden. Ich habe schon oft durch Anwendung dieser Praktiken helfen können.
Manchmal wollen diese Menschen, die unter solchen Erscheinungen zu leiden haben, sich anderen gegenüber nicht äußern, aus Angst, nicht ernst genommen zu werden.
Ich selbst weiß, dass es das gibt. Gerne nehme ich mich diesen Menschen an. Die Angaben, die ich erhalte, behandle ich auch ganz vertraulich.

 

Ihre Elisabeth